Groebming Admont Ennsradweg Enns

         

59,7

Kilometer

309

Höhenmeter gesamt

5

Erlebniswert (1-5)

2

Schwierigkeit (1-5)

Webcams:   Gröbming     Hall bei Admont 


Ennstalradweg Gröbming Admont auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 102851

 Wir starten die zweite Etappe auf dem Ennsradweg in Gröbming und fahren 59,7 Kilometer bis nach Admont. Mit nur 309 Höhenmetern ist dieser Abschnitt nur leicht hügelig. Die ersten 12 Kilometer von Gröbming nach Espang sind landschaftlich ebenso schön wie auf dem restlichen Ennsradweg, aber da der Radweg sehr nah an der Ennstal Bundesstraße liegt, stört der Verkehr doch ein wenig. In Espang wechseln wir auf die andere Talseite und es geht etwas ruhiger weiter bis wir bei km 18 Trautenfels erreichen. Das Schloss Trautenfels wurde erstmals im Jahre 1261 schriftlich erwähnt. Markant überragt der imposante Bau am Fuße des ebenso beeindruckenden Grimming den Talboden. Damals war hier der Kreuzungspunkt der Salzstraße mit dem Weg durch das Ennstal. Das Schloss wurde am Ende des 20. Jahrhunderts renoviert und beherbergt heute ein sehr interessantes Landschaftsmuseum und ein Restaurant.

Neben der Straße fahren wir anschließend ca. 700m in Richtung Irdning und biegen dann nach links ab. Die folgenden 5,5 Kilometer fahren wir weitab vom Verkehr der Enns entlang nach Wörschach. Ebenso erholsam und landschaftlich wunderschön sind die 10 km von Wörschach nach Liezen. Hier befindet sich auf dieser Etappe auch der einzige Schotterweg mit einer Länge von ca. 5 km. Nach 36 Kilometern erreichen wir die Bezirkshauptstadt Liezen und machen einen kleinen Abstecher zum Hauptplatz hinauf. Wo wir uns ein wenig stärken bevor wir neben der Enns weiter in Richtung Ardning fahren. 2.5 Kilometer östlich von Ardning befindet sich auf einem kleinen Hügel die Wallfahrtskirche Frauenberg. Die Wallfahrtskirche befindet sich am Kalvarienberg ca. 130m über dem Ennstal. Von der weithin gut sichtbaren Pfarr- und Wallfahrtskirche hast du eine unvergleichliche Aussicht vom Gesäuse bis zum Grimming. Der schön angelegte Garten auf der Westseite ist ein besonderer Ort der geistigen Einkehr wo man besonders gut zur inneren Ruhe finden kann (nicht in der Google Map und im Höhenprofil eingezeichnet).

Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Frauenberg überqueren wir nochmals die Enns und fahren auf der südlichen Seite des Ennstals die letzten 8 Kilometer bis ins nächste Etappenziel nach Admont. Dabei hast du nochmals zwei kleine Steigungen zu überwinden. Admont liegt in einem Talbecken am westlichen Eingang zum Gesäuse. Mitten in den Ennstaler Alpen wird es umrahmt von den Haller Mauern, dem Buchstein und dem Admonter Reichenstein. Admont ist eine der ältesten Siedlungen der Steiermark. Die erste Erwähnung ist aus dem Jahr 859. 1074 wurde dann das Stift Admont gegründet. Besonders sehenswert sind in Admont die Stiftsbibliothek, der Stiftsteich, der Marienpark und die Hauptstraße mit einigen schönen denkmalgeschützten Häusern.

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Ennsradweg