Wildoner Radmarathon 2008 Radtour Wildon Radtouren Steiermark

 
 
         

 166

 Kilometer

 1.385

 Höhenmeter gesamt

 5

 Erlebniswert (1-5)

 3

 Schwierigkeit (1-5)

 radmarathon-wildon.com

 Offizielle Homepage des Veranstalters

Webcams:  Wildon    Leibnitz

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 22935

 

Start und Zielort des Wildoner Radmarathon, der 2008 schon zum 17. Mal stattfand, ist die Marktgemeinde Wildon - Bezirk Leibnitz - Steiermark - Österreich. Mit ca. 6000 Startern auf 7 Strecken ist der Wildoner Radmarathon der größte Radmarathon in Österreich. Es wurden beim Wildoner Radmarathon 2008 - 2 Mountainbikestrecken mit 21 bzw. 51 Kilometer, ein Familien - Radmarathon mit 33 Kilometer und 4 Strecken für Rennräder mit 63, 69,125 und 163 Kilometer angeboten. Die von mir gefahrene und hier beschriebene Strecke A des Wildoner Radmarathons 2008 mit 166 Kilometer und 1385 Hm führt von Wildon aus durch das landschaftlich sehr schöne südsteirische und slowenische Weinland. Die Strecke A des Wildoner Radmarathon ist demnach auch die längste und herausfordernste Strecke dieser großartigen Marathonveranstaltung.

Trotz der vielen Starter beim Wildoner Radmarathon gibt es aufgrund der sehr guten Organisation von der Startnummernausgabe bis ins Ziel keine langen Wartezeiten oder Engpässe bei der Verpflegung.  

Das Kriterium der Strecke A beim Wildoner Radmarathon sind sicher die 9 Anstiege auf den ersten 80 Kilometern. Die Steigungen haben bis zu 10% und ca. 50 bis 120 Höhenmeter. Auch wenn man bergauf nicht zu den stärksten Fahrern zählt, kann man doch mit taktischem Geschick einiges wettmachen. Wer mit 2 Trinkflaschen startet kann die erste Labestation beim Wildoner Radmarathon auslassen. Beim Verlassen der 2. Labestation wartet man am besten bis eine Gruppe mit mindestens 5 Fahrern wegfährt. Nach der 3. Labestation in Sladki Vrh - Slowenien folgt gleich danach eine lange Steigung. Ich habe keine lange Pause gemacht, nur kurz Getränke aufgefüllt und ein paar Müsliriegel mitgenommen, um vor der größeren Gruppe, mit der ich zur Labestation nach Sladki Vrh gekommen bin, weiterzufahren. Dadurch hatte ich ca. genau den Vorsprung gewonnen um den ich dann die Steigung langsamer hinaufgekommen bin. Nach der Abfahrt lies ich mich von der Gruppe wieder einholen. In einer Gruppe nach Bad Radkersburg zu fahren war ein großer Vorteil, denn auf diesen 18 Kilometern des Wildoner Radmarathon in Slowenien gab es ganz schön viel Gegenwind. Bei den Labestationen in Bad Radkersburg und Hainsdorf habe ich so wie die anderen in der Gruppe auch eine kurze Pause eingelegt. Da wir von Mureck weg Rückenwind hatten und ich mich noch gut fühlte, habe ich die letzte Labestation ausgelassen und bin zusammen mit einem anderen Fahrer zu zweit bis ins Ziel des Wildoner Radmarathons gefahren.

Insgesamt besteht die Strecke A des Wildoner Radmarathon aus sehr vielen verkehrsarmen Straßen, wodurch es aber mehr Kreuzungen gibt. Wegen der sehr guten Organisation waren aber alle Kreuzungen bestens beschildert und durch Ordner bzw. Polizei gut abgesichert. Die schönsten Abschnitte des Wildoner Radmarathon waren für mich die Streckenabschnitte in der Steiermark. Die ersten 40 Kilometer von Wildon bis Arnfels und der verkehrsarme Radweg von Bad Radkersburg nach Mureck. Auf den ersten beiden Abfahrten lag etwas Split in den Kurven und die Straßen in Slowenien waren großteils in einem schlechten Zustand mit sehr vielen Frostaufbrüchen. Da eine Ortsdurchfahrt in der Steiermark gesperrt war, wurde der Radmarathon um 3 Kilometer länger.

Leider verzichtet man beim Wildoner Radmarathon noch immer auf eine genaue Zeitmessung mit Chip. Es gibt aber eine Einlaufliste. 

Bei 6 Labestationen entlang der Strecke A des Wildoner Radmarathon, ca. alle 25 bis 30 Kilometer gab es nicht nur Müsliriegel und isotonische Getränke sondern z.B auch Cola, Fruchtsäfte, Mineralwasser, Wurstsemmeln und leckere Brote mit Aufstrichen. Bei der dritten Labestation in Sladki Vrh - Slowenien gab es sogar eine musikalische Unterhaltung. Das Nenngeld betrug nur 30 Euro und trotzdem bekommt man beim Wildoner Radmarathon sehr viel Verpflegung und Erinnerungsgeschenke.

Im Ziel des Wildoner Radmarathon gibt es zuerst noch einmal eine Labestation mit vielen Getränken gleich nach der Ziellinie und dann bei den Festzelten neben dem Badeteich noch mal ein Essen und ein Getränk. Wobei man zwischen Nudeln und Frankfurtern auswählen konnte. Es gibt auch die Möglichkeit mit einem 10 min. Hubschrauberrundflug die Umgebung von Wildon aus der Luft zu betrachten. Neben dem Marathontrikot bekam jeder noch ein Marathonglas (Bierglas 0,3l mit dem Wappen und Datum des Wildoner Radmarathon), einen kleinen Dachziegel (ebenfalls mit Wappen und Datum) und ein Sackerl mit Überraschungsgeschenken. Bei der großen Verlosung gab es insgesamt Preise im Wert von 36.000 Euro zu gewinnen. Der Hauptpreis war ein Auto im Wert von 11.000 Euro. Die Teilnehmer der Familienstrecke mit 33 Kilometer erhielten statt des Wildoner Radmarathontrikots ein T-Shirt.

Passend zum Radtrikot des Wildoner Radmarathon konnte man sich auch gleich alle anderen dazu passenden Bekleidungsstücke sehr günstig kaufen . Zum Beispiel kostete die kurze Radhose mit Trägern nur 22,50 Euro und die Radhandschuhe 9,95 Euro. Trotz des sehr günstigen Preises sind die Produkt qualitativ sehr hochwertig.

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Wildoner Marathon