MTB - Tour Grabneralm Mountainbiketour Grabneralm Haus

 
 
         

30

 Kilometer

922

 Höhenmeter gesamt

 5

 Erlebniswert (1-5)

 3-5+

 Schwierigkeit (1-5)

Webcams:    Hall bei Admont    Admont     Weng im Gesäuse


Grabneralm auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 34049

 

Die MTB Tour Grabneralm hat fast alles zu bieten was das Mountainbiker - Herz begehren kann. Gemütliches Cruisen auf einem ebenen, schönen Radweg entlang der Enns, einen kurzen Wiesenweg, einen technisch und konditionell sehr schwierigen Forstweg ( ca. 1 Kilometer lang ) - den man aber umfahren kann, lange Forstwege mit üblichen 10% Steigung, sehr gute Aussichtspunkte schon während Auffahrt zur Grabneralm, eine traumhafte Bergkulisse mit den schönen Gesäusebergen und mit der Grabneralm eine sehr gute, bewirtschaftete Almhütte, um am Höhepunkt der MTB Tour angenehm zu rasten, leichte und anspruchsvolle Abfahrten mit dem Mountainbike nach Weng im Gesäuse - einem sehr schönen, idyllischen Alpendorf und mit der Marktgemeinde Admont ein sehenswerter Start- und Zielort dieser herrlichen Mountainbike Tour im steirischen Ennstal.

Ein sehr guter Start in diese MTB Tour auf die Grabneralm ist Admont. Aufgrund der guten Parkmöglichkeiten in Admont und damit man sich vor den harten Steigungen noch richtig Warmfahren kann. Am Tennisplatz in Admont vorbei folgt man dem Radweg bis nach Weng im Gesäuse. Der erste Kilometer auf dem Radweg nach Weng im Gesäuse ist asphaltiert und danach folgt ein schöner Schotterweg, der uns über eine Enns Radbrücke und eine Bundesstraßen Unterführung, nach Weng im Gesäuse führt. Die asphaltierte Straße auf den Kletzenberg in Weng im Gesäuse ist 2,5 Kilometer und hat eine durchschnittliche Steigung von 9,3%. Nach einem kurzen, ebenen Abschnitt erreicht man den Buchauersattel und den beschilderten Mountainbike Weg zur Grabneralm.

Der erste Kilometer ( im Höhenprofil und Google Map rot eingezeichnet ) der MTB Tour auf die Grabneralm ist konditionell und technisch sehr anspruchsvoll. Der alte Forstweg zum Grabneralm Haus ist zwar schön breit, hat aber eine durchschnittliche Steigung von 16 Prozent. Da auf dem unebenen Weg auch sehr viele größere Steine liegen, muss man mit dem Mountainbike ständig mindestens im zweiten Gang fahren. Sonst wird man sehr schnell an einem der teilweise unter dem Laub liegenden Steine hängen bleiben. Um mögliche Umfaller zu vermeiden sollte man die Füße schnell aus den Pedalen nehmen können. Wem das zu anstrengend ist, kann den ersten Teil der offiziellen Grabneralm Mountainbiketour umfahren. Cirka 500m weiter östlich nach dem Buchauer Sattel auf der Buchauer Bundesstraße beginnt der neue Forstweg auf die Grabneralm, den ich auch für die Abfahrt gewählt habe - siehe Google Map.

Bei Kilometer 8 vereinen sich die beiden Wege wieder und auf dem neuen, sehr schönen Forstweg erreicht man, ohne weitere technische Schwierigkeiten, nach weiteren 3,6 Kilometer und bei durchschnittlich 10%iger Steigung das Grabneralm Haus. Dabei wechseln sich schattige Abschnitte und sonnige, wunderbare Aussichtspunkte optimal ab. Beim Grabneralm Haus hat man dann eine wunderbare Aussicht auf die Berge im Gesäuse ( Großer Buchstein, Kleiner Buchstein, Ödstein, Hochtor, Admonter Reichenstein, Sparafeld, Kalbling, u.v.m ) und dem Grabnerstein an dessen Fuße die Grabneralm liegt. Die Grabneralm (1395m) liegt an den östlichen Ausläufern der Haller Mauern und nur ein paar Kilometer westlich der Gesäuseberge. Nicht umsonst wird die Grabneralm als Balkon zu den Gesäusebergen bezeichnet. Von Anfang Mai bis Ende Oktober ist die Grabneralm durchgehend bewirtschaftet, bietet eine gute Küche und 45 Schlafplätze ( 15 Betten und 30 Schlaflagerplätze ). 

Den gleichen Forstweg geht es dann mit dem Mountainbike zurück auf den Buchauersattel, wobei man wieder zwischen den beiden unterschiedlich schwierigen Forstwegen wählen kann. Auf der Buchau Bundesstraße fährt man dann ca. 1 Kilometer in Richtung Admont bis ein Schotterweg rechts abzweigt, der auch als Alpentour Austria gekennzeichnet ist. In Weng im Gesäuse biegt man bei Kilometer 19 nach links in Richtung Gesäuseeingang ab. Bei Kilometer 22 erreicht man bei der Ennsbrücke vor dem Gesäuseeingang den nächsten wunderbaren Aussichtspunkt auf dieser MTB Tour. Hier sollte man wegen der einzigartigen Landschaft unbedingt eine Rast einlegen. Zusätzlich wurden von den Mitarbeitern des Nationalpark Gesäuse einige sehr interessante Schautafeln aufgestellt auf denen man mehr über die Geschichte, Flora, Fauna und Geologie des Gesäuses erfährt.

Nach Admont zurück kann man so wie auf dieser Tour über die Gesäuse Bundesstraße, oder auf dem Ennstal Radweg über Weng im Gesäuse fahren. Je nach Kondition und wie lange man an den wunderbaren Aussichtspunkten verweilen möchte, sollte man für die Grabneralm Mountainbiketour ca. 2 - 4 Stunden einplanen. Da der Forstweg auf den letzten Metern auch nach schneereichen Wintern geräumt wird, ist diese Tour für Mountainbiker oder Wanderer schon ab Anfang Mai geöffnet. Die Bilder zu dieser MTB Tour stammen von der zweiten Maiwoche 2009. Daher ist auf den Bildern zur Grabneralm Mountainbiketour noch viel Schnee zu sehen und die Bäume und Wiesen wirken noch etwas kahl. Die Grabneralm Mountainbiketour ist wegen der sonnigen Lage und da die letzten Meter geräumt werden, eine der ersten Gelegenheiten um im Ennstal mit dem Mountainbike nach dem langen Winter auf eine Höhe von 1.400m hochzufahren, denn zu dieser Jahreszeit ist sonst oft schon nach 1.100m bis 1.200m Schluss. Alternativ zu dieser großen Mountainbike Radrunde kann man die MTB Tour auf die Grabneralm auch vom Buchauer Sattel oder in Weng im Gesäuse beginnen, wo es auch einige Parkplätze gibt.

Die Grabneralm liegt in der Gemeinde Weng im Gesäuse und befindet sich im Besitz der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule Grabnerhof. Von den insgesamt 180 ha der Grabneralm sind 25 ha Schutzwald, 55 ha Weidefläche, 27 ha nicht nutzbare Fläche und 73 ha sind unproduktiv. Die Höhenlage der Grabneralm reicht von 1200m bis zum Grabnerstein auf 1848m. Jährlich verbringen ca. 30-40 Kalbinnen und Jungochsen, sowie ca. 30 Schafe und Junglämmer den Sommer von Ende Juni bis Ende September auf der Grabneralm. Von der Land- und forstwirtschaftlichen Schule Grabnerhof wurde der Wanderweg zum Grabnerstein mittels 11 Schautafeln zu einem informativen Almwanderweg umgestaltet. Dabei erfährt man sehr viel Interessantes über das Grabneralm Haus, Versuchsstall, Almstall, Viehwirtschaft, allgemeine Daten, Wald, Wild, Nebennutzung, Wasser, Flora, und Wild auf der Grabneralm. Die Grabneralm dient der Land- und Forstwirtschaftsschule Grabnerhof für einen modernen Almwirtschaftsunterricht. Dabei geht es nicht nur um Pflanzenanbau und Tierzucht auf den Almen, sondern auch um die Direktvermarktung der Produkte auf den Almen und das dazugehörige Marketing um mit den biologischen Almprodukten den Sommerurlauber anzusprechen.

Die Schule am Grabnerhof wurde vom Land Steiermark im Jahre 1901 zusammen mit der Grabneralm gekauft. Von 1902 bis 1905 wurde ein Almgebäude und 2 Rinderställe errichtet. 1906 Erster Almwirtschaftkurs auf der Grabneralm. 1908 bis 1910 Erschließung der Grabneralm mit einem Weg. 1912 Bau des 3. Almstalles auf der Grabneralm. 1913 Bau einer Seilbahn. 1914 bis 1916 Errichtung des Grabneralmhauses als Almschulgebäude. Ab 1946 Vermietung des Grabneralmhauses in der kursfreien Zeit. 

Von der Grabneralm erreicht man in 1-2 Stunden auf einem leichten Weg den Grabnerstein in 1.848m. Ein weiteres sehr schönes Ziel, an der Grabneralm vorbei, ist das Admonterhaus am Grabnertörl auf 1.723m und dann weiter zum Mittagskogel 2.041m, Natterriegel 2.065 und Hexenturm 2.172m. Auch ein Rundwanderweg von der Grabneralm zum Admonterhaus und dann über den Jungfernsteig einem versicherten Klettersteig der Kategorie A/B zum Grabnerstein und wieder hinunter zum Grabneralm Haus ist möglich. Gehzeit ca. 3 bis 4 Stunden. Neben den Wanderern und Mountainbikern im Sommer besuchen im Winter auch viele Skitourengeher und Schneeschuhwanderer die Grabneralm, wobei das Grabneralmhaus an vielen Wochenenden auch geöffnet hat.

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Grabneralm