Schwanzmeise

Long-tailed tit - Schwanzmeise (Aegithalos caudatus)

 Die Schwanzmeise (Aegithalos caudatus) aus der Familie der Schwanzmeisen gehört zu den Sperlingsvögeln. Den Namen hat der quirlige Vogel vom 6 bis 10cm langen Schwanz erhalten. Dieser ermöglicht der Schwanzmeise, auch auf den äußersten Enden der Zweige, sich sehr ausbalanciert zu bewegen. Außer auf Island lebt die Schwanzmeise in ganz Europa, sowie in Asien und dem Nahen Osten in der gemäßigten maritimen und kontinentalen Klimazone. Sehr häufig kannst du die Schwanzmeise in Misch- und Laubwäldern, in Parks und Gärten beobachten. Sie ist ständig in Bewegung und bleibt nie länger als 2 bis max. 15 Minuten an einem Ort.

Man kann bei der Schwanzmeise drei Untergruppen unterscheiden. Die nördliche Gruppe hat einen dunklen Rücken und einen weißen Kopf. Die südliche Gruppe einen schiefergrauen Rücken und dunkle Streifen an den Kopfseiten. Die dritte Gruppe entstand wahrscheinlich aus einer Hybridisierung der beiden anderen Gruppen. Die Schwanzmeise ist 13–16 cm lang und hat einen kugeligen Körper. Außerhalb der Brutzeit lebt die Schwanzmeise in kleinen Gruppen. Jede Gruppe beansprucht dabei ein bestimmtes Gebiet und verteidigt diesen gegen andere Schwärme.
In der Brutzeit von April bis Juni bauen die Schwanzmeisen ein geschlossenes Nest. Diese befinden sich meist in Astgabeln, oder im Unterholz. Die 8-12 Eier werden ca. 2 Wochen lang ausgebrütet. Die Jungen werden 16 Tage mit Nahrung von beiden Eltern versorgt, bis sie ausfliegen. Die jungen Schwanzmeisen bleiben auch nach dem Ausfliegen noch eine Weile bei ihren Eltern.

 Kontakt  Impressum  YouTube  Alle Vögel  Long-tailed tit