Ennstal Wandern Grimming Bergsteigen Wanderwege Bergtouren

 
 
         
 

Ennstal wandern bergsteigen Wanderwege auf einer größeren Karte anzeigen

 Regionen

Wie so viele Alpentäler in Österreich wurde auch das Ennstal, nach dem Hauptfluss benannt. Die Enns ist ein 254 Kilometer langer Nebenfluss der Donau. Sie entspringt im Bundesland Salzburg in den Radstätter Tauern am Fuße des Kraxenkogels. Von Salzburg fließt die Enns in östlicher Richtung durch die Steiermark. Zwischen Admont und Hieflau in der Obersteiermark durchbricht die Enns im Gesäuse, einem sehr engen Tal, die Ennstaler Alpen bevor sie nach Norden in Richtung Oberösterreich weiterfließt und im letzten Abschnitt die Grenze zwischen Oberösterreich und Niederösterreich bildet. Zwischen Enns und Mauthausen mündet die Enns dann als ca. 100m breiter Fluß in die Donau.   

Das Ennstal ist eines der großen Längstäler in Österreich und bildet die geologische Grenze zwischen Nördlichen Kalkalpen und den Zentralalpen südlich der Enns. Die Berge der nördlich gelegenen Kalkalpen sind oft sehr schroff und weniger bewaldet als die südlichen Zentralalpen deren sanftere Berge für Wanderer besser zugänglich sind. Wobei die Berge von Ost nach West immer höher werden. Im oberen Ennstal etwa bei der Grenze der beiden österreichischen Bundesländer Salzburg und Steiermark fließt die Enns südlich am Dachsteingletschers vorbei. Der Dachstein ist mit 2.995m der höchste Berg in der Steiermark. Im Ennstal leben die Leute hauptsächlich vom Tourismus und von der Landwirtschaft. Die größte alpine Wintersportregion findet man rund um Schladming in der Dachstein - Tauern - Region. Wer den Massentourismus nicht so mag, kann auf die weiter östlich gelegenen kleinen Skigebiete wie z.B in Gröbming (Stoderzinken), Donnersbach (Planneralm, Riesneralm) und Admont (Kaiserau) ausweichen. Schöne Langlaufgebiete gibt es in Ramsau am Dachstein, Tauplitzalm, Liezen Pyhrn, Grimming Bad Mitterndorf und Admont - Kaiserau. Dazu bietet das obere und mittlere Ennstal für Skitourengeher, Schneeschuhwanderer oder einfach Erholungssuchende viele schöne Touren und einsame entlegene Seitentäler. Im Frühling, Sommer und Herbst findet man im gesamten Ennstal eine schier unerschöpfliche Auswahl an Wanderwegen, Radwegen und Mountainbike Touren. Das Ennstal ist somit ein wunderbares Urlaubsgebiet für Skifahrer, Snowboarder, Tourengeher, Langläufer und Erholungssuchende im Winter und viele Urlauber kommen im Sommer ins Ennstal um zu Wandern, Klettern am Grimming, Bergsteigen, Mountainbiken und mit dem Rad auf einer der zahlreichen Radtouren das schöne Alpengebiet zu erkunden. Das Gesäuse ist speziell bei Rafting- und Kajakfahrern sehr beliebt. Um die Natur zu schützen wurden im und in der Nähe des Ennstales viele Naturschutzgebiete angelegt. Wie z.B der Naturpark Sölktäler, Nationalpark Gesäuse und der Nationalpark Kalkalpen.

Der Grimming ist ein 2351m hoher Berg in der Steiermark zwischen dem obersteirischen Ennstal und dem Salzkammergut Ausseerland. Durch seine imposante Erscheinung wurde der höchste freistehende Berg in Europa lange als der höchste Berg in der Steiermark angesehen. Vom Ennstal aus ragt der Gipfel des Grimming ca. 1700m steil empor. Geologisch gehört der Grimming, da er aus Dachsteinkalk besteht zum Dachsteinmassiv und stellt eine abgebrochene Scholle dessen dar.

Die beliebtesten Routen auf den Grimming sind von Trautenfels oder Niederstuttern aus die Südost-Variante über die Grimminghütte. Vom Kulm in Tauplitz Bad Mitterndorf hinter der Skiflugschanze beginnt die nördliche Route und von Trautenfels aus kann man auch die östliche Tour zuerst über das Multereck und den östlichen Vorgipfel 2176m auf den Grimming gehen. Der Grimming ist kein einfacher Berg zum Wandern, sondern es geht dabei ums richtige Bergsteigen und ein bisschen Klettern ist auch dabei. Je nach Kondition sind für eine Bergtour auf den Grimming ca. 5-8 Stunden einzuplanen, wobei man schwindelfrei und sehr trittsicher sein sollte. Anfänger sollten sich am Besten einen erfahrenen Bergführer zum Bergsteigen auf den Grimming mitnehmen und wegen der Steinschlaggefahr auch einen Helm aufsetzen. Auf allen Bergtouren ist mit einigen Kletterpassagen und technisch schwierigen Stellen wie z.B. Geröllhalten und Passagen die mit Drahtseilversicherungen versehen wurden zu rechnen.

Die Grimming Hütte ist die einzig bewirtschaftete Hütte am Grimming und befindet sich im Süden des Gipfels auf der Ennstaler Seite auf einer Höhe von 996m. Zu den Besonderheiten des Grimming zählt auch das Grimmingtor auf der südlichen Seite. Das Grimmingtor ist von Öblarn im Ennstal sehr gut zu sehen. Das Grimmingtor ist eine ca. 50 Meter hohe und 15m breite Wandvertiefung, die oberhalb noch von einem Felsvorsprung abgeschlossen wird. Laut einer Sage verbergen sich hinter dem Grimmingtor unermessliche Schätze. Am Fronleichnamstag soll sich einer Sage nach das Grimming - Tor öffnen und den Schatzsuchenden Einlass gewähren. Ein kleines Männchen oder Zwerg führt dabei durch das Innere des Grimming. Wer aber vom Reichtum geblendet nicht wieder vor den Mittagsglocken den Grimming verlässt bleibt darin ein ganzes Jahr lang gefangen.

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Ennstal