Hochwildstelle Tour Wetter Preintalerhuette Suedgrat

         

9,7

Kilometer

1.138

Höhenmeter gesamt

5

Erlebniswert (1-5)

5+

Schwierigkeit (1-5)

Webcams:    Schladming       Ramsau am Dachstein


Hochwildstelle Preintalerhütte Südgrat auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info Tour Nr. 106403

 Die gut markierte Bergtour auf die Hochwildstelle 2.747m über den Südgrat und mit Ausgangspunkt bei der Preintalerhütte auf 1.656m ist 9,7 Kilometer lang und hat insgesamt 1.138 Höhenmeter. Besonders die 500m über den Südgrat auf den Gipfel der Hochwildstelle sowie die ersten 400m des Abstiegs auf der Nordwestseite sind nicht ungefährlich. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit  sind unbedingt erforderlich. Für Ungeübte ist die Tour nur mit Begleitung und Seilsicherung eines Bergführers empfehlenswert. Dafür wird man an schönen Tagen mit einer unglaublich schönen Aussicht belohnt.

Nachdem wir schon am Vortag über die Riesachfälle und am Riesachsee vorbei bis zur Preintalerhütte aufgestiegen sind erwartet uns eine grandiose, erlebnisreiche Bergtour. Gleich nach der Überquerung des kleinen Baches der von den Sonntagskarseen herunterfließt wandern wir ca. einen Kilometer weit auf dem Wanderweg ins Trattenkar hinauf mit einer durchschnittlichen Steigung von 35%. So erreichen wir sehr schnell die Baumgrenze und ab einer Höhe von 2.000m geht es mit einer ca. 24%igen Steigung etwas gemütlicher weiter in Richtung Trattenkar. Nach 2,4km wandern wir auf 2.270m am Trattensee vorbei. Ab hier gibt es kaum mehr Vegetation. Wir halten uns etwas links und an vielen kleinen Lacken vorbei gehen wir zur Wildlochscharte auf 2.470m hinauf. Im Trattenkar helfen uns viele Steinmandln bei der Orientierung. Von der Wildlochscharte geht es noch einen kurzen steilen Schotterhang bergan zum Einstieg (2665m) in den Südgrat der Hochwildstelle.

Die nächste halbe Stunde meistern wir die Schlüsselstelle auf dieser Bergtour in den Schladminger Tauern. Die jedoch wie schon eingangs erwähnt absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Da dies nicht ganz ungefährlich ist sollten alle Ungeübten diese Tour nur in Begleitung eines erfahrenen Bergführers machen. Gleich nach dem Einstieg erreichst du eine kleine Wandstufe und mit Kletterstellen der Schwierigkeit 1 geht es weiter hinauf zum Gipfel der Hochwildstelle. Oft ist der Weg am Grat nur einen Meter breit und beiderseits geht es einige hundert Meter sehr steil bis senkrecht hinab. Der schöne Blockgrat erfordert daher für Ungeübte eine Seilsicherung. Es gibt keine Drahtseile. An einigen Stellen wurden Eisenklammern montiert.

Nach diesen sehr aufregenden 500 Metern erreichen wir den Gipfel der Hochwildstelle. Mit einer Höhe von 2.747m ist er der höchste Berg den die Steiermark nicht mit einem anderen österreichischen Bundesland teilen muss. Da sich in der näheren Umgebung mit dem Hochgolling und dem Dachsteingletscher nur 2 höhere Berge befinden, gibt es auf dem Gipfel der Hochwildstelle eine fast uneingeschränkte Rundumsicht. Auch der steile Abstieg an der Nordseite der Hochwildstelle ist nicht gerade einfach. Auf diesen 400 Metern geht es mehr als 200 Höhenmeter hinunter bis zur „Grafenwirt Umkehr“. Wer sehr auf seine Sicherheit bedacht ist, sollte an stark frequentierten Tagen, wegen der Steinschlaggefahr, auch einen Helm mitnehmen. An der Kleinen Wildstelle 2.577m vorbei (auf der es kein Gipfelkreuz gibt) wandern wir wieder auf einem gut begehbaren Wanderweg hinab bis zur Neualmscharte 2.347m. Bis km 6,6 und 200m westlich am Wildensee vorbei beträgt das durchschnittliche Gefälle etwa 30%. Anschließend geht es nochmal 30 Höhenmeter hinauf. Nach 7,4 km und auf einer Höhe von 1.920m erreichen wir auf der Neualm den Höfersteig der uns wieder in Richtung Preintalerhütte zurückführt. Vor allem bei Nässe braucht man auch hier Trittsicherheit. Die Preintalerhütte  auf 1.656m befindet sich im Herzen der Schladminger Tauern und ist wie die Gollinghütte ein beliebtes Tagesausflugsziel, idealer Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen, Bergtouren und ein Etappenziel für die Wanderer auf dem Tauernhöhenweg. Mit 16 Betten und 140 Matratzenlager bietet die Preintalerhütte auch für große Gruppen eine gute Übernachtungsmöglichkeit.

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Hochwildstelle