Buchsteinhaus wandern gesaeuse Buchstein

         

15,7

Kilometer

1.007

Höhenmeter gesamt

5

Erlebniswert (1-5)

3

Schwierigkeit (1-5)

Webcams:    Hall bei Admont      Weng im Gesäuse


Buchsteinhaus Wandern Buchstein Gesäuse auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 88378

Der Wanderweg von Gstatterboden auf das Buchsteinhaus ist 6,5km lang. Das Buchsteinhaus liegt 970 Höhenmeter oberhalb von Gstatterboden auf 1.546m, im sogenannten Krautgartl auf Höhe der Waldgrenze unterhalb der Südwestseite des Großen Buchsteins hoch über der Enns. Das Buchsteinhaus ist eine Schutzhütte der Naturfreunde Österreichs und wurde in den Jahren 1921 – 1924 erbaut. Seit 2010 hat das neue Buchsteinhaus jedes Jahr von Mai bis Oktober geöffnet. Durch die West- und Südabstürze des Buchsteinstocks gibt es für Kletterer eine Vielzahl von Routen in allen Schwierigkeiten. Neben der hier beschriebenen Variante ist das Buchsteinhaus auch von St. Gallen durch das Große Billbachtal in ca. 5 Stunden erreichbar.

Wir starten die Tour zum Buchsteinhaus in Gstatterboden. Als Ausgangspunkt wählten wir den großen Parkplatz beim Naturpark Pavillon. Dort beginnt auch die Bergtour über die Ennstalerhütte auf den Tamischbachturm 2.035m. Wir gehen aber neben der Gesäusestraße ein paar hundert Meter in Richtung Westen bis zum Bahnschranken. Dann folgen wir dem mit Nr. 608 markierten Rauchbodenweg, bis bei km 1,4 der Wanderweg Nr. 641 zum Buchsteinhaus hinauf beginnt. Beim Rotgraben wurde ein Abweisdamm errichtet, damit im Winter die Lawinen nicht die Bahnstrecke verschütten können. Nach dem Kohlgraben erreichen wir bei Kilometer 4 den Brucksattel auf 1.117m. Zwischen Kohlgraben und Brucksattel queren wir einige Male den Forstweg. Am Brucksattel bei der Talstation zum Buchsteinhaus hinauf endet der Forstweg.

Vom Brucksattel wandern wir auf dem Wanderweg Nr. 641 die ca. 20 Kehren hinauf zum Buchsteinhaus. Neben Fichten und Lärchen sieht man auch hier auch wieder vermehrt Tannen und Buchen. Weil es ein Ziel im Waldmanagement des Nationalpark Gesäuse ist, die vor der Jahrhunderte langen forstwirtschaftlichen Nutzung bestehende Baumartenmischung wieder herzustellen. Beim Buchsteinhaus auf 1.546m, das 2010 neu errichtet wurde, haben wir von der sonnigen Terrasse eine wunderbare Aussicht auf die Gesäuseberge und hinauf zur Südwand des 2.224m hohen Großen Buchstein. Die breite Südwand des Gr. Buchsteins bietet eine Vielzahl an Kletterrouten in allen Schwierigkeitsgraden, von klassisch wie Westgrat (3-) und Südpfeiler(6+) bis zu Touren der Neuzeit wie Spaltenzone (7+) und Feuerland (8+). Wesentlich leichter ist der Südwandband-Klettersteig (B), der aber auch nur mit Kletterausrüstung begangen werden sollte. Bergwanderer erreichen den Großen Buchstein indem sie dem Normalweg Nr. 641 folgen. Nach der Rast beim Buchsteinhaus gehen wir noch ein kleines Stück weiter in Richtung Großer Buchstein und erreichen nach ca. 250m den sehr empfehlenswerten Aussichtspunkt ins Ennstal und Gesäuseeingang.

Auf dem gleichen Weg wandern wir am Buchsteinhaus vorbei hinunter bis zum Brucksattel. Von dort sind wir über die 2 km längere Forststraße (in der Google Map dunkelblau eingezeichnet) nach Gstatterboden hinunter gewandert.

 

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Buchsteinhaus