Schloss Schoenbrunn Wien schön

         

4,7

Kilometer

57

Höhenmeter gesamt

5

Erlebniswert (1-5)

1

Schwierigkeit (1-5)

Webcams:   Wien     Donau


Schloss Schönbrunn auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 106413

Dieser Spaziergang im Schlosspark Schönbrunn beginnt beim östlichen Eingang – Meidlinger Tor und ist am besten mit der U-Bahn (U-Bahnstation Schönbrunn) erreichbar. Auf den 4,7 Kilometern sieht man sehr viele Sehenswürdigkeiten. Neben dem Schloss Schönbrunn selbst sind dabei die vielen Brunnen, Gartenanlagen, Statuen und die kleinen Parks sehr interessant. Diese Tour beinhaltet auch die ca. 50 Höhenmeter hinauf zur Gloriette. Der Park ist so groß und vielfältig, dass ein Besuch oft nicht ausreicht um alles zu sehen. Bei den Tieren in Schönbrunn sind vor allem die sehr zutraulichen Eichhörnchen sehr interessant. Diese Tour lässt sich auch wunderbar mit einem Besuch im Tiergarten Schönbrunn verbinden. Wofür man jedoch mindestens 3-5 Stunden einplanen sollte. Viele Wiener kommen auch in den Park um eine Runde durch den Park zu laufen, joggen oder walken.

Das Schloss Schönbrunn in Wien befindet sich im Bezirk Hietzing. Ab Mitte des 18. Jahrhunderts war das Schloss mit seinem wunderschönen Park die Sommerresidenz der österreichischen Kaiser bis zum Ende des Ersten Weltkrieges. Schönnbrunn ist mit seinem 160 ha großen Park das größte Schloss in Österreich und seit 1996 ein UNESCO Weltkulturerbe. Mit dem Tiergarten Schönbrunn der auch im Schlosspark liegt, zählt es zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Österreich. Ca. 7 Millionen Menschen besuchen pro Jahr den Schlosspark, das Museum und die anderen Einrichtungen. Das Schloss Schönbrunn ist für die dicht verbauten Gebiete in Wien ein sehr beliebter und wichtiger Naherholungsraum. Kaiser Joseph II. öffnete 1779 den Park für die Öffentlichkeit. Von den hunderten Räumen und Zimmern sind nur die meisten Prunkräume und Wohnungsräume der kaiserlichen Familie der Öffentlichkeit zugänglich. Ein Teil der restlichen Räume werden als Gemeindewohnungen vermietet. Bis zu 10.000 Besucher am Tag sehen sich das Schlossgebäude an. Deshalb hat die Verwaltung des Schlosses Schönbrunn viel zu tun um den bedeutenden österreichischen Kulturschatz zu erhalten und sanieren.

Sehr sehenswert sind im Schlosspark Schönbrunn das Große Parterre im Zentrum mit dem Neptunbrunnen und der Gloriette auf dem Hügel. Am Rand des Großen Parterres wurden 32 Skulpturen aus der griechisch-römischen Mythologie aufgestellt. Am Fuße des Hügels befindet sich der Neptunbrunnen der nach vierjähriger Bauzeit noch vor dem Tode der Kaiserin Maria Theresia vollendet werden konnte. Er stellt die Meerfahrt des Neptun dar und ist ein Gleichnis für die Herrscher, die ihr Land über die Fährnisse des Schicksals hinweglenken. Weiters sehr sehenswert sind der Obelisk Brunnen, Schöner Brunnen, Römische Ruine, Ehrenhof, Orangerie Garten, Parkbrunnen,  Taubenhaus, Palmenhaus, Sonnenuhrhaus, Sternbassin, Rundbassin, Wagenburg, Wüstenhaus, Irrgarten, Kronprinzgarten und Japanischer Garten. Neben den drei Sissi Filmen mit Romy Schneider über das Leben der berühmten österreichischen Kaiserin war Schönbrunn auch schon Drehort für viele andere Filme wie z.B. der James Bond Film – Der Hauch des Todes.

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Schloss Schönbrunn