Schönbrunn Zoo Wien Tierpark Tiere Foto Bilder

         

3,4

Kilometer

43

Höhenmeter gesamt

5+

Erlebniswert (1-5)

1

Schwierigkeit (1-5)

Webcams:      Wien         Donau


Schönbrunn Zoo Tierpark Tiergarten auf einer größeren Karte anzeigen

Download der GPS Daten von gps-tour.info - Tour Nr. 106255

 Der Tiergarten Schönbrunn im 13. Wiener Bezirk Hietzing wurde 1752 gegründet und ist der älteste noch bestehende Zoo der Welt. Dank zahlreicher Innovationen, Erneuerungen und Erweiterungen zählt er zu den modernsten und beliebtesten Tiergarten weltweit. Trotz der neuen weitläufigen Anlagen und Tierhäuser bleibt der historische Charme des Zoos erhalten.

Bereits vom 15. bis ins 18 Jahrhundert gab es in Wien immer wieder für einige Jahrzehnte an unterschiedlichen Plätzen erste Tiergärten. Der erste Tiergarten befand sich im Stadtgraben von 1452 bis 1462. Den zweiten Tiergarten gab es auf der Wiener Burgbastei von 1542 bis 1574 und von 1552 bis 1607 war in der Menagerie im Schloss Ebersdorf das erste Mal ein Elefant in Wien untergebracht. 1569 kauft Kaiser Maximilian II. die Katterburg, den Vorgängerbau des heutigen Schlosses Schönbrunn, wo ein Jahr später ein Jagd Tiergarten eingerichtet wird. Der Name Schönbrunn wird 1642 das erste Mal urkundlich erwähnt. Der 31. Juli 1752 gilt als Geburtstag des Tiergartens Schönbrunn. An diesem Tag besuchte Kaiser Franz I. Stephan mit Gästen die Menagerie im Schlosspark Schönbrunn. 1759 wird die Menagerie mit dem Zentralpavillon fertiggestellt. Im Jahre 1770 kommt der erste Elefant in den Tiergarten Schönbrunn. Ab 1778 wird die Menagerie und der Schlosspark an Sonntagen für anständig gekleidete Personen geöffnet. Bis Ende des 18. Jahrhunderts werden Wölfe, Bären, Eisbären, Großkatzen und Hyänen angeschafft. 1803 errichtet Erzherzog Johann südlich der Menagerie am kleinen Berghang ein bewirtschaftetes Bauernhaus im Tiroler Stil, das auch als Tirolerhof bekannt ist.

Weiters werden im 19. Jahrhundert erstmals Giraffen und Affen angeschafft und der Tiergarten Schönbrunn wird modernisiert. Dabei werden einige Trennmauern durch Gitter ersetzt, wodurch die Besucher eine bessere Zugangsmöglichkeit erhalten. Am 14. Juli 1906 war die Geburt des weltweit ersten Elefanten in einem Zoo. Von den 3500 Tieren in 717 Arten überleben den Ersten Weltkrieg nur ca. 400 Tiere wegen der enormen Versorgungsengpässe. Die Wiener förderten im Rahmen einer Hilfsaktion und durch zahlreiche Tier- und Sachspenden den Fortbestand des Tiergartens Schönbrunn. Auch während des Zweiten Weltkrieges sterben durch die Luftangriffe tausende Tiere. Nach Kriegsende helfen die sowjetischen und später auch die britischen Besatzungstruppen beim Wiederaufbau des Zoos.

Das Café Restaurant im Zentralpavillon besteht seit 1949. In den 1950er Jahren wurden eine Reihe neuer Gehege gebaut und durch auf die Tierarten abgestimmte Futtersäckchen das unsachgemäße Füttern der Tiere durch die Besucher vermindert. Auch ein neues Aquarien und Terrarien Haus wurde erreichtet. 1961 gelang weltweit die erste Nachzucht eines europäischen Seeadlers. Der Tiergarten Schönbrunn wird 1991 unter der Führung einer neu gegründeten Schönbrunner Tiergarten GesmbH aus der Bundesverwaltung entlassen und privatisiert. Allein verantwortlicher Geschäftsführer wird Helmut Pechlaner. In den folgenden Jahren wird der „Verein der Freunde des Tiergartens Schönbrunn“ gegründet der neben zahlreicher Spender, Sponsoren und Tierpaten dafür verantwortlich ist, dass aus dem Tierpark Schönbrunn wieder ein moderner, blühender Zoo wird. So wird 1994 im historischen Teil eine neue Großkatzenanlage und 1996 ein neuer Elefantenpark eröffnet, die den Tieren endlich genug Auslauf ermöglicht. Ebenso wird 1996 der Tiergarten Schönbrunn in das UNESCO- Weltkulturerbe aufgenommen. Als erst zweiter europäischer Zoo neben Berlin erhält der Tiergarten Schönbrunn 2003 von der Volksrepublik China ein Paar Große Pandas. Sie dürfen vorläufig für 10 Jahre in Schönbrunn bleiben. Höhepunkt im Jahre 2007 war die Geburt des Panda-Babys Fu Long = Glücklicher Drache.

 
 

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Tierpark