Umag Wetterkamera

 

 Umag zählt mit seinen 4.900 Einwohnern zu den typischen Kleinstädten Kroatiens. Die Haupteinnahmequellen sind der Weinbau und der Tourismus. Urlauber schätzen Umag unter anderem wegen der vielfältigen Camping-, Sport- und Freizeitangebote. Das weite Flachland im Westen ist die "Kornkammer" Istriens. Trotz der relativ wenigen Bewohner ist die Innenstadt im Sommer sehr lebhaft. Da seit 1990 die Croatia Open in Umag stattfinden ist die Stadt auch für die Tennisspieler ein Begriff.

Umag ist sicherlich nicht so reich an Sehenswürdigkeiten wie andere kroatische Städte. Der Reiz liegt eher in der geographischen Lage. Umag wird auf einer Halbinsel liegend, zum Großteil vom Meer umschlossen und bietet den Urlaubern eine malerische Innenstadt. Die Uferpromenade liegt direkt vor der Altstadt, von wo aus man auch bequem Anschluss an das Touristengebiet Sol Polynesia hat. Das Zentrum ist sehr übersichtlich und liegt um den Freiheitsplatz.

Zahlreiche Relikte sprechen dafür, dass Umag schon zur römischen Zeit existiert hat. Zu römischer Zeit noch Umacium genannt, gehörte die Stadt im Mittelalter zuerst zum Bistum Triest, ab dem 13. Jahrhundert zu Venedig und wurde 1797 durch Napoleon an Österreich-Ungarn übergeben, wozu es dann bis 1918 gehörte. Ab 1918 italienisch und 1945-1953 Teil des Freistaates Triest, gehörte Umag erst ab 1954 zu Jugoslawien, blieb aber von Italien umstritten. 1997 wurde Umag zur Stadt erhoben.

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Umag