Webcam Gran Canaria Webcams Weather Gran Canaria WebCam

 
 
         
 
 

Arguineguin ist ein Ort auf Gran Canaria mit ca. 12.000 Einwohnern in der Gemeinde Mogan. Der Ortsname Arguineguin bedeutet so viel wie " Stilles Wasser ". In Arguineguin gibt es eine große Zementfabrik. Die Einwohner leben vom Fischfang und Tourismus. Es gibt zwar einen Strand und einen Yachthafen, aber der Tourismus in Arguineguin ist nicht so ausgeprägt wie in so manchen anderer Städten auf Gran Canaria wie z.B in Playa del Ingles oder Maspalomas.

 

Las Palmas ist mit ca. 400.000 Einwohnern die größte Stadt auf Gran Canaria und auf den kanarischen Inseln. Die Stadtteile von Las Palmas sind so unterschiedlich wie das vielen Mikroklimazonen auf Gran Canaria. 

1. Vegueta - Die historische Altstadt von Las Palmas mit vielen gepflasterten Gassen und herrschaftlichen Häusern und der seit 1478 immer wieder in vielen Stilrichtungen erweiterten Kathedrale Santa Ana. Einige Museen findet man in Vegueta auch. Wie z.B das Kolumbusmuseum oder ein Museum über die Ureinwohner Gran Canarias -die Guanchen.

2.  Triana - Das ehemalige Kaufmannsviertel liegt gleich neben der Altstadt Vegueta. Triana ist ein sehr beliebtes Einkaufsviertel mit einer belebten Fußgängerzone. Neben vielen Geschäften gibt es auch einige Cafes und Kneipen, die zum Verweilen einladen.

3.  Ciudad Jardín - Der paradiesische Stadtteil von Las Palmas. Er wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Engländern gegründet und hat wunderschöne Villen und Parks. Sehr viele davon mit schönen Blumen und Pflanzen.

4.  Santa Catalina - Das Viertel von Las Palmas mit internationalem Flair, dessen Zentrum der  Santa-Catalina-Park bildet. Ein großartiger Platz mit vielen Palmen und Blumen, wo man auch bei Schach- und Dominospielen Entspannung suchen kann. Das schöne nach internationalem Standart errichtete Einkaufszentrum El Muelle befindet sich auch in  Santa Cantalina. 

5.  Guanarteme; In Guanarteme liegt der schöne 3km lange Stadtstrand von Las Palmas - Las Canteras. Neben dem schönen Sand bietet der Strand Las Canteras auch kulinarische Erlebnisse und eine Strandpromenade die zum Einkaufen einlädt. 

6. Puerto de la Luz - Ein sehr bedeutender Hafen auf Gran Canaria für den Handelsverkehr zwischen Europa, Afrika und Amerika. So werden hier z.B täglich mehrere tausend Tonnen Öl und Fisch verladen und verschifft. 

7.  Schamann & Escaleritas - Neuer Stadteil in Las Palmas mit vielen neuen Siedlungshäusern.

8.  Las Ramblas & Siete Palmas - Die neuen Viertel im Norden von Las Palmas. In Siete Palmas liegt das Estadio de Gran Canaria wo die größten Veranstaltungen auf Gran Canaria wie Fußballspiele oder große Pop- und Rockkonzerte veranstaltet werden.

 

Maspalomas ist ein sehr beliebter Urlaubsort auf Gran Canaria. Maspalomas liegt ganz im Süden von Gran Canaria in der Gemeinde San Bartolome de Tirajana und bietet über 300 Sonnentage im Jahr. Die angenehmen Temperaturen zwischen 22 und 30 Grad machen die Insel Gran Canaria zu einem Ganzjahresurlaubsgebiet, wobei auch das Schwimmen im Meer und viele verschiedene Sommersportarten das Ganze Jahr ausgeübt werden können. Die Sandberge des 5 Kilometer langen Dünengürtels an der Südspitze Gran Canarias stehen seit 1987 unter Naturschutz und sind ein Paradies für Naturfreunde. In den Sanddünen befindet sich auch der einzige offizielle Fkk-Strand auf Gran Canaria. Speziell im westlich von Maspalomas gelegenen Meloneras gibt es viele sehr schöne 5 Sterne Hotels. Der östliche Teil Maspalomas geht nahtlos in den ebenfalls in der Gemeinde San Bartolome de Tirajana gelegenen kanarischen Top Urlaubsort Playa del Ingles über. Im nördlichen Stadtteil El Tablero leben viele Hotelangestellte. Es gibt dort kaum Hotels. Maspalomas ist der älteste Ferienort auf Gran Canaria.

Playa del Ingles bedeutet in der Sprachen der Ureinwohner - Strand der Engländer. Die etwa 17.000 Einwohner leben fast alle vom Tourismus. Im südlichen Stadtteil zwischen San Agostin und den Dünen von Maspalomas steht ein Hotel neben dem anderen. Dazwischen gibt es ein paar Einkaufszentren und viele Bars und Kneipen, die ihr Angebot auf die Touristen abgestimmt haben. Wer in Playa del Ingles Urlaub macht sucht sicher nicht die Ruhe und Einsamkeit, denn gerade das Nachtleben nach einem Tag am Strand ist in Playa del Ingles ein Fixprogramm. Einen historischen Stadtkern, sowie typisch kanarisches Flair sucht man in diesem Massentourismusgebiet auf Gran Canaria vergebens.

 

Pozo Izquierdo oder unter den Surfern einfach als Pozo bekannt, bietet gerade für Surfer sehr günstige geografische und meterologische Besonderheiten. Der Nordost-Passat hat normalerweise etwa eine Windgeschwindigkeit von 18-26km/h. Weil aber der Wind um die kreisförmige Insel Gran Canaria muß, ensteht eine besondere Windströmung die oft Windstärken von 90km/h aufweist. Ein Surfer-Paradies auf Gran Canaria für professionelle und fortgeschrittene Surfer.

 

Puerto Rico ist ein weiterer reiner Touristenort im Südwesten von Gran Canaria in der Gemeinde Mogan. Der seit den 70er Jahren enstandene Urlaubsort hat besonders interessante Hotelbauten. Ich wußte vorher gar nicht auf welch expositionierten Lagen sich ein Hotel bauen lässt. Teilweise werden die Hotels auch in die Felsen hinein gebaut. Puerto Rico hat durch die Bucht eine besonders windgeschützte Lage. Besonders schön sind auch die Strände in Puerto Rico und in Amadores.

 

Teror liegt etwas südwestlich von Las Palmas und ist aufgrund der häufigeren Niederschläge eine der grünsten Gegenden auf Gran Canaria. Seit der Marienerscheinung im Jahr 1481 ist Teror das religiöse Zentrum Gran Canarias. Die Altstadt von Teror steht seit 1979 unter Denkmalschutz. Ein Spaziergang durch die schöne Altstadt von Teror mit den vielen kleinen Handwerksgeschäften ist ebenso zu empfehlen wie das gute Angebot von Wanderwegen rund um die Stadt Teror auf Gran Canaria.

 

 Gran Canaria ist eine etwa kreisrunde Insel (mit einem Durchmesser von ca. 50 Kilometer) im Atlantik und gehört zu den Kanarischen Inseln.  Über 800.000 Menschen leben auf Gran Canaria. Davon allein ca. die Hälfte in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria. Damit ist Gran Canaria die flächenmäßig drittgrößte und nach der Einwohnerzahl gerechnet bevölkerungsmäßig zweitgrößte Canarische Insel. Wobei die Bevölkerung in den letzten zwanzig Jahren stark zugenommen hat. Der höchste Berg auf Gran Canaria ist der erloschene Vulkan Pico de las Nieves mit 1.949m. Von den höchsten Erhebungen im Zentrum von Gran Canaria fällt das Gelände zur Küste kegelförmig ab. Etwa 2,2 Millionen Touristen verbringen jedes Jahr auf Gran Canaria ihren Urlaub. Besonders die Städte im Süden von San Agostin bis Puerto Rico haben sich auf den Tourismus spezialisiert. Wer Gran Canaria abseits des Tourismus kennenlernen will, sollte sich ein Auto oder Rad ausleihen und das Landesinnere oder den Norden der wunderschönen Insel erkunden.  

Durch das sehr gleichmäßige Klima ist Gran Canaria ein sehr beliebtes Ganzjahresurlaubsziel. Die Temperaturen liegen im Sommer bei ca. 26°C bis 30°C und im Winter bei 22-24°C. Diese Temperaturen, die guten Straßen und die vielfältige Landschaft machen Gran Canaria, die Insel des ewigen Frühlings, zu einem Traumland für alle Radfahrer. Kein Wunder wenn viele aus unserer "sibirischen" Gegend nach Gran Canaria auswandern. Auch viele Rad-Profiteams nutzen das optimale Klima auf den kanarischen Inseln für ein Wintertrainingslager.

Rund um die Insel Gran Canaria gibt es viele verschiedene Mikro-Klimazonen von kontinental bis subtropisch. Felsmassive wechseln sich mit tropischer Vegetation und wüstenartigen Gegenden ab. So kann es vorkommen, dass auf den Bergspitzen ein bißchen Schnee liegt und man nur einige Kilometer weiter an der Küste im Meer, bei noch angenehmen Temperaturen, schwimmen kann.

Von den Bergen verlaufen viele trockene Täler bis zur Küste. An den seltenen Regentagen auf Gran Canaria kann es aber schon dazu kommen, dass sich das viele Regenwasser sturzbachartig den Weg bis an die Küste sucht. Deshalb wurden auch viele sehr breite befestigte Bachbette angelegt. Der 1813m hohe Roque Nublo ist das Wahrzeichen Gran Canarias. Ca. 300km lang sind die alten Verbindungswege, die heute als Wanderwege verwendet werden und auf denen man Gran Canaria auch sehr gut kennenlernen kann.

Die Kanarischen Inseln liegen etwa 100-500 Kilometer westlich von Afrika auf der Höhe des südlichen Marokko im Atlantischen Ozean und gehören zu Spanien. Sie enstanden durch vulkanische Tätigkeit vor ca. 2-30 Millionen Jahren und sind geologisch gesehen noch sehr jung.

Kontakt Impressum Links Touren Tipps Gran Canaria